English | Polski
Suche
Direktzugang

Vernetzung der Rostocker Straßenbahn

Im Auftrag der Rostocker Straßenbahn AG und der DB Station & Service AG Hamburg wurde die Rostocker Straßenbahn mit dem Schienennetz der Bahn vernetzt. Bahnreisende kommen somit schnell und bequem in die Stadt und auch die Einwohner der Südstadt gelangen rasch ins Zentrum.

Kernstück der geplanten Maßnahme ist eine umfassende Erweiterung ...... des Hbf Rostock zur zentralen Drehscheibe des Umsteigeverkehrs.Der neue Personenbahnhof direkt unter dem Hbf Rostock schafft ...... die optimale Verknüpfung der Straßenbahn, des Busverkehrs sowie des ...... Individualverkehrs mit dem Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG.
Kernstück der geplanten Maßnahme ist eine umfassende Erweiterung ...
... des Hbf Rostock zur zentralen Drehscheibe des Umsteigeverkehrs.
Der neue Personenbahnhof direkt unter dem Hbf Rostock schafft ...
... die optimale Verknüpfung der Straßenbahn, des Busverkehrs sowie des ...
... Individualverkehrs mit dem Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG.

Zentrale Drehscheibe

Kernstück der geplanten Maßnahme ist eine umfassende Erweiterung des Hbf Rostock zur zentralen Drehscheibe des Umsteigeverkehrs. Der neue Personenbahnhof direkt unter dem Hbf Rostock schafft die optimale Verknüpfung der Straßenbahn, des Busverkehrs sowie des Individualverkehrs mit dem Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn AG.

Der Auftrag für die Pöyry Infra Berlin umfasste den raumbildenden Ausbau, Objekt- und Tragwerkplanung für Gebäude und Ingenieurbauwerke, die Objektplanung für die Verkehrsanlagen für Straße, Straßenbahn und Eisenbahn, die landschaftspflegerische Begleitplanung und Schallgutachten, die technische Gebäudeausrüstung, Leit- und Sicherheitstechnik, Lichtsignalanlagen, Fahrstrom und Elektrotechnik, die Telekommunikationsanlagen, die Maschinentechnik, die Sicherstellung des Brandschutzes, das technische Management, die Baubegleitung des Bauherrn, die Mitwirkung bei der Inbetriebnahme, die Entwicklung der Bauablaufplanung und -logistik sowie die fachtechnische Koordination.

Hergestellt wurde der neue Bahnhof unter vollständiger Aufrechterhaltung des Bahnbetriebs. Das gesamte Bauwerk entstand schließlich in drei Abschnitten in Deckelbauweise und wurde zur IGA im April 2003 in Betrieb genommen.

Einheitliches Datenmodell

Bei derart komplexen Projekten zeigt sich die Stärke der Software CARD/1. Dadurch, dass Daten aus den unterschiedlichsten Bereichen in einem einheitlichen, umfassenden Datenmodell verwaltet werden, lassen sich unterschiedlichste Planungsthemen aufeinander aufbauend medienbruchfrei bearbeiten. Mit CARD/1 ist eine umfassende, integrierte Projektbearbeitung gesichert, gerade wenn es um die Vernetzung unterschiedlicher Verkehrssysteme geht.

Eckdaten des Projektes:

  • Bauvolumen 100 Mio. Euro
  • Leistungsumfang Vor- und Entwurfsplanung Genehmigungsplanung Ausführungsplanung
  • Planungszeitraum ab 1999
  • Inbetriebnahme des Bahnhofs 2003