English | Polski
Suche
Direktzugang

Planfeststellungsverfahren mit digitaler Präsentation

Die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft mbh (KASIG) plant den Bau eines Stadtbahntunnels und den Umbau einer Straße mit oberirdischer Straßenbahntrasse in der Karlsruher Innenstadt. Die Umsetzung dieser sogenannten Kombi-Lösung ist das städtebauliche Leitprojekt für die Karlsruher City. Das Planfestellungsverfahren führte die KASIG erstmalig anhand einer digitalen Präsentation mit CARD/1 eView durch.

CARD/1 eView: Projekt-CD zur Planfeststellung.Einträge in Tabellen und Plänen sind bidirektional verknüpft, beispielsweise ein Bauwerk mit Eintrag im Bauwerksverzeichnis und der Symbolik im Lageplan.Eingangsbild mit Gliederung & Grafik.
CARD/1 eView: Projekt-CD zur Planfeststellung.
Einträge in Tabellen und Plänen sind bidirektional verknüpft, beispielsweise ein Bauwerk mit Eintrag im Bauwerksverzeichnis und der Symbolik im Lageplan.
Eingangsbild mit Gliederung & Grafik.

Transparent, umwelt- und kostenfreundlich

Mit der Ausführung wurde die projekterfahrene fpi fuchs Ingenieure GmbH beauftragt. Sie erstellte mittels ihrer erprobten eVIT-Technik - einer integrativen Plattform zum Informationsaustausch, bekannt als Lizenzprodukt CARD/1 eView - eine Projekt-CD, auf der alle Verfahrensunterlagen digital gespeichert wurden: CAD-Pläne und korrespondierende Informationen aus Berichten, Gutachten und Tabellen zusammengefasst als homogenes Projekt und thematisch miteinander verlinkt.

Besonders bei der umfangreichen LBP in Verbindung mit der UVS wurden die Vorteile der eView-Präsentation schnell erkennbar. Denn mit der Projekt-CD, die die zuständige Anhörungsbehörde allen Beteiligten zusandte, standen den Nutzern sämtliche Bestandteile der Planung als Nachschlagwerk zur Verfügung.

Beim Erörterungstermin stellte die Anhörungsbehörde die Planung dem Teilnehmerkreis per Leinwand-Projektion großformatig und anschaulich vor. Dabei konnte auch per Verknüpfung auf den namentlichen Grunderwerb im GE-Verzeichnis und in GE-Plänen - sogar bidirektional - zugegriffen werden. Fragen der Teilnehmer zur Planung ließen sich durch die integrierte Volltextsuche auf Anhieb beantworten.

Fazit

Die Beteiligung der Trägerschaft per Projekt-CD war spürbar kostengünstiger als die klassische mit zig vervielfältigten Akten. Die klar gegliederte Struktur der Unterlagen als thematische Zusammenstellung machte allen Beteiligten den Einstieg leicht und die Planung transparent. Außerdem diente die CD sozusagen zum Nulltarif für die Projektvorstellung bei der Erörterung. Ein guter Synergieeffekt.

Eckdaten des Projektes:

  • Digitales Planfestellungsverfahren in Karlsruhe für den Bau eines Stadtbahntunnels & den Umbau einer Straße mit oberirdischer Straßenbahntrasse
  • Baubeginn Ende 2007 / Anfang 2008
  • Geplante Inbetriebnahme 2015