English | Polski
Suche
Direktzugang

Freren - Ortsumgehung B214

Die Bewohner der Ortschaften Thuine und Freren freuen sich über die Ende 2007 fertig gestellte Ortsumgehung. Die geplante B214 verläuft nördlich der Ortslagen Thuine bzw. Freren. Bis auf die Anschlüsse an die vorhandene B214 und die Anbindung der K322 sind alle weiteren Knotenpunkte planfrei vorgesehen. Die Ortsumgehung ist so gestaltet, dass sie alle Anforderungen erfüllt, die an eine moderne Verkehrsführung gestellt werden.

Die Bewohner freuen sich ...... über die Ende 2007 fertig gestellte Ortsumgehung.Die Bauzeit der sechs Kilometer langen Ortsumgehung betrug knapp zwei Jahre.Sehr kurzfristig beschloss der Landkreis Emsland mit der Gemeinde Thuine ...... den bislang runden Kreisverkehrsplatz mit vier Ästen ...... zu einem ovalen Kreisverkehrsplatz mit fünf Ästen zu erweitern ...... damit Gewerbegebiet mit Tankstelle sicher anzufahren ist.
Die Bewohner freuen sich ...
... über die Ende 2007 fertig gestellte Ortsumgehung.
Die Bauzeit der sechs Kilometer langen Ortsumgehung betrug knapp zwei Jahre.
Sehr kurzfristig beschloss der Landkreis Emsland mit der Gemeinde Thuine ...
... den bislang runden Kreisverkehrsplatz mit vier Ästen ...
... zu einem ovalen Kreisverkehrsplatz mit fünf Ästen zu erweitern ...
... damit Gewerbegebiet mit Tankstelle sicher anzufahren ist.

Zunächst ging’s rund ...

Der Anschluss der K322 an die B214 erfolgt nach den Richtlinien der RAS-K-1 plangleich mit einem Kreisverkehrsplatz. Der Außenradius des Kreisels beträgt 20,00 m, die Kreisfahrbahn ist einstreifig, ohne gepflasterten Innenring, 6,50 m breit angelegt. Der Radverkehr wird zur Erhöhung der Sicherheit nicht innerhalb des Kreisels geführt, auch wenn das zu Umwegen für diese Verkehrsteilnehmer führt.

In den Knotenpunktarmen sind Mittelinseln vorgesehen, die zusätzlich als Aufstellfläche für den kreuzenden Radverkehr genutzt werden. Die Knotenpunktzu- und -ausfahrten sind 4,50 m breit angelegt und durch einfache Kreisbögen an den Kreisel angepasst. Die Belange des militärischen Schwerverkehrs sind somit berücksichtigt.

... nun oval

Sehr kurzfristig, nämlich im Februar 2007, beschloss der Landkreis Emsland mit der Gemeinde Thuine, den bislang runden Kreisverkehrsplatz mit vier Ästen zu einem ovalen Kreisverkehrsplatz mit fünf Ästen zu erweitern.

Der Kreisverkehrsplatz behält in Nord-Süd-Richtung seinen ursprünglichen Außendurchmesser von 40,00 m. In West-Ost-Richtung ist der Außendurchmesser auf 59,00 m aufgeweitet. Zusätzlich zu den Ästen der Ortsumgehung und der Kreisstraße ist der westliche Ast der Gemeindestraße an den Kreisverkehrsplatz angeschlossen. Der östliche Ast der Gemeindestraße erhält eine Radwegverbindung zum Kreisverkehrsplatz.

Die Entwässerung hat sich gegenüber den festgestellten Planunterlagen nicht geändert. Nur Straßengräben bzw. Straßenmulden und Rohrleitungen mussten an die geänderte Form des Kreisverkehrsplatzes angepasst werden.

Aufgabe schnell gelöst

Mit CARD/1 ließen sich die bestehenden Vorgaben und Werte des Kreisverkehrsplatzes einfach an die neuen Plananforderungen anpassen. Anschließend wurde der Kreisverkehrsplatz automatisch neu erzeugt und die entsprechenden Zeichnungen generiert.