English | Polski
Suche
Direktzugang

Ausbau der A81 - Entwässerung mit Profil

Der 6-streifige Ausbau der A 81 stellte die Planer vor ganz besondere Herausforderungen, gerade bei der Straßenentwässerung. Die A 81 ist eine der wichtigen europäischen Nord-Süd Verbindungen.

Visualisierung der Straßeneinläufe der Mittelstreifenentwässerung.Per CARD/1 Fahrsimulation. Die Abstände wurden automatisch berechnet.Das flach verlaufende Gelände stellt hohe Anforderungen an die Entwässerung.
Visualisierung der Straßeneinläufe der Mittelstreifenentwässerung.
Per CARD/1 Fahrsimulation. Die Abstände wurden automatisch berechnet.
Das flach verlaufende Gelände stellt hohe Anforderungen an die Entwässerung.
Bordrinne am Mittelstreifen: Laut Richtlinie darf die Wasserspiegelbreite der Bordrinne maximal 1,0 m betragen.
Der Mittelstreifen mit Betonschutzwänden im Detail.

Sie durchquert das Bundesland Baden-Württemberg vollständig und verbindet die Städte Würzburg, Heilbronn und Stuttgart mit dem Bodenseeraum. Als Fernverkehrsstraße mit überregionaler Verbindungsfunktion entspricht die A 81 der Straßenkategorie AI nach RAS-N.

Der geplante Abschnitt liegt südlich von Stuttgart im Bereich der Städte Böblingen und Sindelfingen. Die Ausbaustrecke führt durch intensiv bebautes und sehr flach verlaufendes Gelände.

Für die Mittelstreifenentwässerung wurde daher ein 50 cm breiter Streifen außerhalb des Randstreifens als Rinne ausgebildet. Durch die Reduzierung der Binderschicht ergibt sich bei gleich bleibender Dicke der Deckschicht eine maximale Rinnentiefe von 5 cm. Das in Rinnen gesammelte Oberflächenwasser wird über Straßenabläufe abgeleitet und der Entwässerungsleitung unter dem Mittelstreifen zugefügt.

Die CARD/1 Querprofilentwicklung erwies sich als äußerst flexibles und effizientes Mittel, um den Aufwand an Zeit und Kosten zu minimieren. Durch fortlaufende, iterative Berechnung des anfallenden Oberflächenwassers wurde die sich einstellende Wasserspiegelbreite am Gerinne für jedes Proil berechnet und aufgezeigt, in welchem Abstand Straßeneinläufe im Mittelstreifen vorzusehen sind.

Zur abschließenden Beurteilung der Planung und der Wirksamkeit der Entwässerung wurde das Ergebnis im Regierungspräsidium Stuttgart mit der CARD/1 Fahrsimulation präsentiert.

Eckdaten des Projektes:

  • 6-streifiger Ausbau; erwartete Verkehrsbelastung bis zu 130.000 Fahrzeuge pro Tag
  • Länge der Ausbaustrecke 7,1 km
  • Integration umfangreicher Schallschutzmaßnahmen
  • Kosten für den Ausbau einschließlich des Grunderwerbs ca. 78 Mio. Euro