English | Polski

Kanalnetzhydraulik Zeitbeiwertverfahren

Empirisches Rechenmodell

Zeitbeiwert
Zeitbeiwert
  • Zeitbeiwertverfahren wahlweise gemäß ATV oder RAS-Ew (Richtlinie für die Anlage von Straßen, Teil: Entwässerung)
  • Alle relevanten Eingangsgrößen sind integriert, z.B. Reinhold'sche Regenreihen, Spitzenabflussbeiwerte, abgeminderte Mindestregen
  • Ableitung des Zeitbeiwertes direkt aus der Reinhold'schen Regenspendenlinie oder über lineare Regression (Draschoff) aus einer punktweise definierten Regenstaffel (Eingabe von KOSTRA-Werten)
  • Angabe einer Mindestregendauer und einer individuellen Regenhäufigkeit pro Haltung beim Zeitbeiwertverfahren
    nach RE
  • Vorschriftenkonforme Berechnung von Straßenentwässerungen auch im außerörtlichen Bereich

Interaktiver Kanallängsschnitt

Zwangshöhen grafisch
Zwangshöhen grafisch definieren
  • Interaktive Konstruktion von Gefälle oder Sohlhöhen haltungs-, bereichs oder strangweise
  • Berechnung über DGM, Geländelinie einer parallelen Leitung, Mindestüberdeckung oder beliebige andere Sohlhöhen
  • Grafisches und netzzugehöriges Festlegen von Zwangshöhen
  • Sohlhöhenberechnung auch strangweise von unten nach oben
  • Anpassung der Scheitelhöhen in 50 mm Schritten
  • Anpassung von Deckel- oder Schachthöhen an DGM oder Achsen und zugehörigen Stationsdaten, wie Gradienten, Breiten und Querneigungen

Anschauliche & transferierbare Datenausgabe

Durchflusskurve
Durchflusskurve
  • Listenförmige, übersichtliche Datenausgabe,
    wahlweise im internen Listenformat oder als RE konforme Tabelle oder transferierbar zu Datenbanken und Tabellenkalkulationen, z.B. MS Excel
  • Kanal-Toolbox zur fachspezifischen und präsentablen Gestaltung der Berechnungsergebnisse  in MS Excel
  • Datenexport über die ISYBAU-Schnittstelle Typ K und EY

Modulvoraussetzungen

keine

< zurück