English | Polski

Kanalnetzhydraulik hydrodynamisch

Exakte Berücksichtung aller Randbedingungen

Ergebnisliste
Ergebnisliste
  • Berücksichtung der europäischen Norm EN 752 und der ATV Richtlinie A118
  • Erfassung des Oberflächenabflusses unter Berücksichtigung der differenzierten Einzeleinflüsse, z.B. Verdunstung, Benetzung, Muldenauffüllung und Fließlängen
  • Berechnung des Regenabflusses im Kanalnetz mit Hilfe des dynamischen Transportmodells unter mathematisch exakter Berücksichtigung aller Randbedingungen
  • Berücksichtigung von bis zu 999 unterschiedlichen Regenereignissen unabhängig voneinander oder als Folgeregenbetrachtung inkl. Trockenpausen in einem Berechnungslauf (Möglichkeit von Langzeitseriensimulationen)
  • Definition der Regenereignisse als konstanter Block- oder veränderlicher Modell- bzw. Naturregen
  • Rauhigkeitseinfluss wahlweise nach Prandtl-Colebrook oder Manning-Strickler (offene Gräben und Gerinnebereiche sind näherungsweise abbildbar)
  • 50 vordefinierte Kanalprofile sind nutzbar, Definition bis zu 50 weiteren individuellen Profilen möglich
  • Berücksichtigung  diverser Phänomene und Sonderfälle, wie Druckabfluss, Fließumkehr, Netzmulden, komplexe Vermaschung, Pumpwerke im Ergebnis
  • Integrierte Netzberechnung aller gängigen Sonderbauwerke, Regenbecken, -überläufe, Kanalstauräume, Düker, Pumpen mit Kennlinien

Technische Daten

  • Maximale Anzahl der Haltungen: 1.000, 2.000, 3.000 oder 250.000 je nach Auslieferungsstufe
  • Maximale Anzahl der Sonderbauwerke: 4.000
  • Maximale Anzahl von Flutkurven: 500
  • Maximale Anzahl von Knotenpunkten im Netz: 10.000
  • Anzahl der Einzugsflächen pro Haltung: beliebig viele

Modulvoraussetzungen

keine

< zurück