English | Polski

Gradiententransformation

Transformation mit grafischer Prüfung

Gradiententransformation
Gradiententransformation
  • Transformation einer Gradiente auf eine andere Achse. Dabei wird aus Kleinpunkten der Ausgangsgradiente eine neue Gradiente als eine Folge von Tangentenschnittpunkten erzeugt. Die Tangentenschnittpunkte und Ausrundungen der Ausgangsgradiente werden nicht übernommen
  • Übertragen einer Gradiente auf eine andere Achse. Die Gradientenübertragung überträgt nicht einzelne Gradientenhöhen, sondern ausschließlich die Tangentenschnittpunkte mitsamt ihrer Kuppen- und Wannenausrundungen
  • Bei der Zwangsgradientenberechnung werden die Gradientenhöhen der Ergebnisgradiente (Zwangsgradiente) an den gewünschten Stationen der Rampenachse berechnet und als Tangentenschnittpunkte ohne Ausrundungen gespeichert. Bei der Berechnung der Ergebnisgradiente werden berücksichtigt: Querneigung der Hauptachse, Querneigung der Rampenachse und Achsabstände
  • Grafische Prüfung des Ergebnisses: Die zu transformierenden Kleinpunkte werden vorab zur Kontrolle visualisiert

Modulvoraussetzungen

keine

< zurück