English | Polski
06.08.2012

Neue CARD/1 Fahrschaulinie spart bares Geld

CARD/1 Geschwindigkeit-Weg-Diagramm: mitgelieferte Beschleunigungsdaten CombinoPlus, Ausschnitt 1.

CARD/1 Geschwindigkeit-Weg-Diagramm: mitgelieferte Beschleunigungsdaten CombinoPlus, Ausschnitt 2.

CARD/1 Geschwindigkeit-Weg-Diagramm: mitgelieferte Beschleunigungsdaten der Baureihe 485/885 (S-Bahn Berlin), Ausschnitt 1.

CARD/1 Geschwindigkeit-Weg-Diagramm: mitgelieferte Beschleunigungsdaten der Baureihe 485/885 (S-Bahn Berlin), Ausschnitt 2.

Auf der InnoTrans 2012 stellt die IB&T GmbH ihre neue Software für die Planung von Gleisanlagen vor: Fahrschaulinien für alle Züge und Strecken gemäß der aktuellen DBAG-Richtlinie 800.0110.

Benötigt werden Fahrschaulinien für die Trassierung im Nahverkehr, sie geben Aufschluss, wie schnell ein Zug an einem bestimmten Ort planerisch fährt. Überhöhungen und Rampen werden idealerweise nach der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit bemessen. Mit dem Geschwindigkeit-Weg-Diagramm ist gewährleistet, dass besonders vor und nach Haltepunkten die Überhöhungen nicht zu groß und die Rampen nicht zu lang sind. Die Folge wären ansonsten strukturelle Problemstellen, die erheblich öfter als der Rest des Gleises gestopft werden müssten. Die Trassierung nach Fahrschaulinie spart also bares Geld.

Zur Berechnung der Fahrschaulinie muss die Software unter anderem wissen, welche Züge verkehren und wie diese geschwindigkeitsabhängig beschleunigen. Dazu stellt die IB&T GmbH die Beschleunigungsdaten einiger Zugarten bereit: Transrapid TR09, ICE3, Baureihe 485/885 (S-Bahn Berlin) sowie die Straßenbahnen Flexity Outlook (Marseille) und CombinoPlus (Almada). Die Beschleunigungsdaten weiterer Züge lassen sich in einfacher Weise selbst erfassen.

Den größten Nutzen entfaltet die Fahrschaulinie im Rahmen des CARD/1 Moduls Fahrdynamische Prüfung. Sobald Radien, Überhöhungen und Rampen unter Zuhilfenahme der Fahrschaulinien festgelegt sind, prüft das Modul, ob alle Grenzwerte eingehalten sind. Damit erzielen Planer schnell und sicher ein gutes Ergebnis.

In Deutschland werden die meisten Strecken der DBAG und vergleichbarer Nebenbahnen mit CARD/1 geplant. Die Software ermöglicht mit ihrer durchgängigen Datenbasis und einheitlichen Bedienung eine vollständige Projektbearbeitung von der geodätischen Netzausgleichung über die Trassierung bis zum vollständigen Plan.

Die IB&T GmbH aus Norderstedt präsentiert die neue Fahrschaulinie auf der InnoTrans in Berlin. Mit dabei ist die Tochtergesellschaft GEO DIGITAL GmbH aus Düsseldorf, deren Software GEOPAC in vielen deutschen Verkehrsbetrieben mit eigenem Schienennetz für Straßen- und U-Bahnen eingesetzt wird: Messe Berlin, 18.-21.09.2012, Halle 26, Stand 405.

Norderstedt, den 06.08.2012

[2.200 Zeichen, 289 Wörter]