English | Polski
28.08.2012

Bahnkörper, Lichtraum und Bahnsteigkanten

Querschnitt mit Bahnkörper, Lichtraum und Bahnsteigkante, Ausschnitt.

Regelquerschnitt mit änderbarer Voreinstellung, Ausschnitt.

Eingabemaske zur Berechnung des Bahnkörpers, Ausschnitt.

Tabelle für die Abschnittswahl, Ausschnitt.

IB&T ergänzt seine flexible, leistungsstarke Querprofilentwicklung um einen Funktionspool, der die Produktion von Querprofillinien und Bahnbauwerken gestattet, ohne dass der Anwender eine einzige Zeile programmieren muss.

Den Anfang macht der Bahnkörper gemäß den Vorgaben der Richtlinie 800.0130 «Streckenquerschnitte auf Erdkörpern». Für jedes Gleis lassen sich ein Regelabschnitt und beliebig viele Abschnitte mit den Streckenparametern für Oberbau, Planum und Entwässerung ausstatten. Das Berechnungstool sammelt diese Daten in übersichtlichen Dialogen ein, kontrolliert den Abstand und entscheidet, ob es sich um einen eingleisigen oder zweigleisigen Abschnitt handelt.

Die Auswertung kann streng benutzerdefiniert gesteuert sein oder automatisiert verlaufen. Im zweiten Fall wird beispielsweise das Planum bei eingleisigen Strecken automatisch zur Bogen-Innenseite entwässert.

Auch die Lichtraumprofile orientieren sich an der Ril 800.0130. Die Berechnung der Grenzlinie ist für die Profile «GC» und «S-Bahn» mit und ohne Oberleitung möglich. Sie berücksichtigt alle Details der unteren Grenzlinie sowie die Erweiterungen in Ausrundungen und engen Kreisbögen.

Die Berechnung der Bahnsteige fußt auf den Einbaumaßen der Richtlinie 813.0201 «Bahnsteige konstruieren und bemessen». Abhängig von Gradiente, Überhöhung und Gleisbogenradius wird der exakte Verlauf der Bahnsteigkante ermittelt.

Alle erzeugten Objekte und Vorgänge sind aktualisierbar, zurücknehmbar und sofort in allen Ansichten darstellbar.

Norderstedt, den 29.08.2012
 [1.507 Zeichen, 190 Wörter]