English | Polski

Digitales Geländemodell

Vollständig integriert

DGM mit Dreiecksnetz
DGM mit Dreiecksnetz
  • DGM-Daten sind vollständig in das Projekt-Datenmodell integriert. Änderungen an Daten wirken sich sofort an den Modellen aus, die diese Daten benutzen
  • Optionale Vorgabe von Bruchkanten, Formlinien, Aussparungen und Umringen
  • Einstellungen zur Steuerung der Anschmiegung des Modells an die Geländeform
  • Einstellungen zur Vermeidung unerwünschter langer Dreiecke im Außenbereich
  • Sicher und prüfbar arbeiten mittels verschiedener Prüfmechanismen, zum Beispiel lageidentische Punkte, sich schneidende Bruchkanten oder Punkte, die zu nahe an einer Bruchkante liegen

Komfortable Funktionen

Entwässerung
Entwässerung
  • Nachträgliche Manipulation und Bearbeitung der Dreiecke, zum Beispiel Tausch der Dreiecksseiten, Einfügen und Löschen von Punkten
  • Visuelle Kontrolle des DGMs anhand dargestellter Dreiecksflächen, Höhenlinien, Fließrichtungen und Neigungsklassen
  • Abgreifen und Anzeigen der Geländehöhen inklusive Neigung und Koordinaten an beliebigen Stellen des DGMs
  • Anheben und Senken der DGM um eine vorgegebene Höhendifferenz
  • Ausstanzen von Teilbereichen mit Speichern des Bereichs als neues DGM, zum Beispiel für Massenberechnung nach REB
  • Visualisierung und Protokollierung von Fehlern

Optimierte Verwaltung

Freier Schnitt
Freier Schnitt
  • Verwaltung umfangreichster DGM mit mehreren Millionen Dreiecken
  • Geschwindigkeitsoptimierte Höhenlinien für schnelle Berechnung und Darstellung
  • Komfortable Zeichnungsausgabe mit Dreiecken, wahlweise mit Dreiecksnummern und Fließrichtungspfeilen sowie Höhenlinien, wahlweise mit Beschriftung
  • Generieren der Basisdaten eines DGMs, wenn keine Informationen über die Daten vorliegen: automatische Referenzierung der DGM Punkte und Linien aus den Dreiecken

Anschauliche Darstellung

3D-Projektansicht
3D-Projektansicht
  • Lageplan: Dreieckskanten, Bruchkanten, Fließrichungspfeile, Höhenlinien
  • Querprofil: Einbindung aktualisierter Schnitte durch DGM entlang der Lage des Querprofils ohne Vorab-Berechnung; bei einer Änderung der Achslage werden diese Schnitte sofort aktualisiert
  • Längsschnitt: Einbindung aktualiserter Schnitte durch DGM entlang von Achsen ohne Vorab-Berechnung; bei einer Änderung der Achslage werden diese Schnitte sofort automatisch aktualisiert. Zusammen mit der Darstellung im Querprofil optimieren diese Funktionen den Workflow bei der Suche nach der optimalen Achse
  • Freier Schnitt: Darstellung des Höhenverlaufs ausgewählter DGM entlang einer frei definierten Schnittkante; bei einer Änderung der Schnittkante werden die Höhenverläufe automatisch aktualisiert
  • 3D-Projektansicht: transparente oder prägnante Darstellung durch flächenbezogene Attribute, zum Beispiel Höhenschichten, und linienförmige Objekte, wie Dreiecke, Bruch- und Formlinien

Höhenschichtlinien berechnen

Höhenschichtlinien
Höhenschichtlinien
  • Berechnung der Höhenschichtlinien wahlweise durch lineare Interpolation, als 2D-Spline oder überschneidungsfrei durch räumliche Interpolation nach dem Henkens-Lisek-Verfahren
  • Richtliniengerechtes und komfortables Anlegen von Beschriftungen
  • Differenzierte Steuerung der Darstellung der Höhenschichtlinien auf dem Bildschirm und in der Zeichnung

Querprofile und Geländelinien berechnen

  • Erzeugung von Profillinien durch Berechung der DGM-Höhen an bestimmten Achsstationen
  • Erzeugung von Geländelinien durch Berechnung der DGM-Höhen an bestimmten Achsstationen

Datenaustausch

Export der Daten
Export der Daten
  • Import-Schnittstellen: Profile aus der CARD/1 Profildatenbank, Dreiecke im Format REB und OKSTRA
  • Export-Schnittstellen: REB-Datenarten DA 45 (Koordinaten), DA 49 (Rand- und Zwangslinien) und DA 58 (Dreiecke, ASCII-Format) sowie entsprechend der REB-VB 20.003, OKSTRA und Baumaschinensteuerung

Modulvoraussetzungen

keine

< zurück